Greece meets german Herbst

Gedanklich noch in Griechenland, finden sich in Deutschland bereits die ersten herbstlichen Leckereien. Frische Pfifferlinge zum Beispiel. Also, warum nicht mal einen wunderbar herbstlichen Salat kreieren…

Zutaten:

1 kleiner Romanasalat, 100g Pfifferlinge, 50g Roastbeef (5 Scheiben), 6 EL Filótimo!-Olivenöl, 1 rote Zwiebel, 50g Walnüsse, Salz, Pfeffer, Zitronenpfeffer, 1 EL griechischer Balsamessig mit Honig, 1 EL Honig-Senf-Sauce, 50g arabische Würzbutter nach Alfons Schubeck, 1 Prise Oregano oder von Theodoros am Vulkan von Methana handgepflückte), getrocknet und fein gerebelt. [Tipp: Theodoros verkauft in seinem kleinen Laden, der zu seiner Vulkantaverne „Oinotherapefteirio Hfaisteio – Weinsanatorium Vulkan“ in Kameni Hora auf Methana, Oregano bündelweise.

Zubereitung:

Den Salat waschen, trocknen und in schmale Streifen schneiden. Die Pfifferlinge entweder im Wald suchen, oder aber einkaufen. Anschließend putzen und zusammen mit der sehr fein gehackten roten Zwiebel in Alfons Schuhbecks arabischer Gewürzbutter ca. 10 Min. anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Während die Pilze in der Pfanne schmoren den Salat in eine Schüssel füllen und das Roastbeef darauf legen. Die Honig-Senf-Sauce darauf verteilen und mit dem Balsamessig übergießen. Sobald die Pilze fertig sind, diese auf den Salat anrichten, die Walnüsse darüber verteilen, den Zitronenpfeffer hinzugeben und mit dem Olivenöl und dem Oregano finalisieren.

Mit einer Scheibe Vollkornbrot und einer Scheibe griechischem Weißbrot servieren.

Dazu passt ein griechischer, roter Retsina.

img_20160909_101613

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s